Berlin, 02.11.2010
Plakat, Flyer und Abendblatt zur Produktion »KOHLHAAS. Hiermit kündige ich als Staatsbürger.«
Auftraggeber: Björn&Björn Presse und Produktion Berlin

Das Plakat zeigt X frei gewählte Portraits von ganz normalen Menschen. Nennen wir sie Bürger. Es geht um die puristische Authentizität des Selbst. Ein Raster ist auch in der Fahndung ein bekanntes Mittel, den Schuldigen aufzuspüren. Da es niemanden mehr zu erkennen gibt, trägt auch keiner die Schuld. Identitäten werden Identitätslos. Bei der Annäherung an das Portrait zerfällt es in seine Einzelteile. Bei entfernter Betrachtung, erzeugt es eine Ahnung einer konturenscharfen, erkennbaren Person.

Das Bild entsagt in letzter Konsequenz der Bezeichnung »Bürger«, da es den Einzelnen in dem Ganzen auflöst. Es gibt nichts mehr zu erkennen, nur zu erahnen. Am Ende seiner Reise löst sich auch Kohlhaas´ Wut und Aktion im Ganzen auf. Die Aufforderung an alle, den »Junker Wenzel von Tronka« auszuliefern ist eine direkte Aufforderung an alle die Justiz selbst auszuführen.

www.theateruntermdach-berlin.de

 

Dieser Beitrag wurde unter Alle Arbeiten, Grafik-Design, Kunst und Kultur abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.