Stuttgart & Berlin, 7.12.2012
Grundlegend neues Corporate Design
für das Council of Europe / Conseil de l`Europe

Europaweit eingeladener Wettbewerb 2012,
nicht realisiert

Die Aufgabe, die gestellt wurde, ist in interkulturellem Kontext und zur politischen wie substanziellen Formung der europäischen Idee ein wichtiger Schritt der visuellen Ordnung und Erkennbarkeit der verschiedenen Einrichtungen. Das Bewusstsein für eine verständliche visuelle Sprache ist ein erster Schritt in die geistige wie realpolitische Stärkung von Identität.

Der Entwurf für das neue Corporate Design des Council of Europe ermöglicht, da es sich dabei um eine sehr komplexe und vielfältige politische Organisation handelt, ein sehr einfaches, verständliches sowie kluges Prinzip zu nutzen, welches den Fokus auf das »Council of Europe« und den von ihm ausgegebenen Inhalten, Tätigkeiten sowie angeregten Sachverhalten legt. Ein System, welches die Anwendung der Corporate Design Richtlinien jedem Mitarbeiter in der Außergewöhlichkeit sowie Alltäglichkeit erleichtert, und dabei die Wahrnehmung, Unverwechselbarkeit und Kraft des »Council of Europe« in der internationalen Öffentlichkeit stärkt und ausformt. Dabei war das Ziel, den seit 1949 entstandenen Wert der Einrichtung zu vermitteln, zu würdigen, und sämtliche Informationen klar und sauber zu kommunizieren.

Eine neue visuelle Sprache sollte durch leicht verständliche, klar zu erkennende und einfach anzuwendende Regeln alle Kommunikationsmittel ordnen und in einen visuellen Einklang bringen. Der Entwurf bietet Lösungen und Methoden an, die neben den klassischen Entwicklung von Druckunterlagen und Referenzmaterialien auch die visuelle Erscheinung im Raum und in digitalen Medien ermöglichen. Dabei ist die durchgängig klare Bespielung von Tagungsorten, repräsentativen Empfänge, parlamentarischer Sitzungen, den Medien der Öffentlichkeitsarbeit und der Erscheinung von Projekten sowie Veranstaltungen im europäischen wie internationalen Kontext ermöglicht. Diese Kongruenz der Medien erzeugt eine starke visuelle Identität über die gesamte Bandbreite der Kommunikationsformen des Council of Europe, welche sich auch im Bewusstsein aller Bürgerinnen und Bürger sowie den Mitarbeitern und Interessenten dadurch erkennbar und gerne anwendbar macht. Wichtigstes Ziel bei der Neuformulierung der Corporate Design Elemente ist die Reduzierung von bisheriger Komplexität. Das Council of Europe wird klar erkennbar und bisherig auftretende Verwechslungen zu der Europäischen Union werden ausgeschlossen. Ein Corporate Design hilft zu verstehen, ermöglicht eine einfache Aufnahme von Informationen und Tatsachen in seinem gesamten Wirkungskreis.

In diesem Projekt wurden Prozesse für die tägliche Anwendung in den Verwaltungsapparaten und für die Kommunikation zur Öffentlichkeit durch die verschiedenen Kulturen in Europa, sowie in internen Abläufen erarbeitet. Die ursprüngliche Idee alle Europäischen Völker in Frieden und Glück zu einer Gemeinsamkeit zusammen zu bringen stand in der Entwicklung unserer Konzeption und der Designleistung als Grundgedanke beständig Pate und sollte jegliches visuelle Modul durchdringen. Die Einheit des gestalteten Ergebnisses ist eine Dreigliedrichkeit aus dem Schutz von Menschenrechten, dem Schutz und der Weiterentwicklung der demokratischen Grundordnung, sowie der Vorbeugung und Aufklärung zur Barbarei und Kriminalität die durch die Kraft des Gesetzes zu beenden ist.

Das Council of Europe ist Gründer der Europäischen Idee, sowie eine sich ständig weiterentwickelnde politische Organisation zur Realisierung von angewandter Volkswirtschaft und Politik für Europa. Das neue Erscheinungsbild bietet eine visuelle Atmosphäre und systematische anwendbare Ordnung zu der politischen Organisation, welche die Identität besitzt, die Idee eines Europa für unser aller Zukunft zu schaffen und beständig weiter zu betreuen.

»Der Europarat mit Sitz in Straßburg (Frankreich) hat heute 47 Mitgliedsstaaten und umfasst damit fast alle Staaten Europas. Er wurde am 5. Mai 1949 gegründet, um in ganz Europa gemeinsame und demokratische Prinzipien zu entwickeln. Grundlage hierfür sind die Europäische Konvention für Menschenrechte sowie andere Referenztexte zum Schutz des Einzelnen.« Quelle: www.coe.int

Auftraggeber:
Council of Europe / Conseil de l’Europe,
Strasbourg Cedex

Engenhart Stuttgart was invited and submitted this proposal in the framework of a Council of Europe call for tender launched in October 2012.

www.coe.int
books.coe.int

Dieser Beitrag wurde unter Alle Arbeiten, Allgemein, Corporate-Design, Kunst und Kultur, Neueste Arbeiten abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.